Link Research Tools: LA – Link Alerts

Das Link Alerts Modul überwacht die Backlinks zu einer Domain und informiert bei Veränderungen per Mail über diese. Dieses Linkresearch Tool erfüllt den Zweck der Mitbewerberbeobachtung beim Linkaufbau und meldet jeden neu aufgebauten und gefundenen Link der SERP Konkurrenz. Außerdem können auch eigene Projekte überwacht werden und sollten bereits gefundene Links wieder entfernt werden erhält man ebenso einen Link Alert per Mail zugeschickt.

Link Research Tools - Link Alerts

Die Start des Link Alert Reports funktioniert vom Prinzip her genauso einfach wie auch die bereits vorgestellten Linkresearch Module: der Backlink Profiler, das Juice Tool, der Competitive Landscape Analyzer, das Strongest Subpages Tool und das Common Backlinks Tool. Im vorgesehenen Feld muss man die zu überwachende Domain eingeben und anschließend Backlink Quellen angeben. Zusätzlich zu den durch die Linkresearchtools gecrawlten Daten beim Link Monitoring eigener Projekte kann man auch seine Google Analytics und/oder Statcounter Zugangsdaten angeben um über die API mehr Backlinkdaten für die Link Alerts zu bekommen. Alternativ dazu steht für die Mitbewerber Überwachung auch noch die SEOmoz und Sitrix API oder diverse andere kostenlose Backlinkquellen zur Verfügung. Bevor man am Ende den Report nun starten kann hat man noch die Möglichkeit einzustellen wie man mit gefunden und wieder gelöschten Backlinks umgehen möchte.Diese können entweder aus den Reportagen gelöscht oder als [LinkNotFound] angezeigt werden.

Linkresearchtools Link Alerts

Nachdem die Link Alerts gestartet wurden findet man diese nicht wie bei allen anderen Modulen unter dem Menü „Reports“, sondern hat einen eigenen Reiter „Link Alerts“. Hier kann in den Linkresearchtools eingesehen werden welche Domains bereits überwacht werden, wann der Link Alert erstellt wurde, wann das letzte Update war und wieviele URLs seit dem Start gefunden wurden. Außerdem hat man hier die Möglichkeit unter den Optionen einen Link Alert zu pausieren oder wieder zu starten. Mehr hat man bei diesem Report auch nicht zu tun, außer regelmäßig seine Mails zu checken, denn sobald neue Links zu einer Domain gefunden werden erhält man eine Benachrichtigung mit Linkquellen zugeschickt.

Link Research Tools Link Alerts

Link Research Tools: Contact Finder

Wenn man auf der Suche nach neuen Linktauschpartnern ist, dann sollte man sich auf sein Gegenüber entsprechend vorbereiten. Dadurch kann man schon in der ersten Linkanfrage auf bestimmte persönliche Informationen eingehen, die einen guten ersten Eindruck hinterlassen. Normalerweise geht man dabei so vor, dass man sich die Suchergebnisse zu einem Keyword durchsucht und bei interessanten Seiten ins Impressum sieht und danach versucht Web 2.0 Profile von diesen Personen zu finden. Das neue Modul der Linkresearch Tools: der Contact Finder hilft ungemein dabei in dieser Phase Zeit zu sparen.

Link Research Tools - Contact Finder

Was macht der Contact Finder?

Der Contact Finder übernimmt hierbei gleich mehrere Funktionen, denn neben der Recherche der potentiellen Linkquellen zu einem bestimmten Keyword in einer definierbaren Suchmaschine werden außerdem auch gleich die Kontaktdaten mit recherchiert. Im Idealfall erhält man eine oder mehrere Domains, den Namen des Inhabers, eine Emailadresse, Telefonnummer, Facebook, Twitter, Xing, LinkedIn und Google+ Profil und den Link zu einem Kontaktformular auf einer der Webseiten. Und damit hat man einen idealen Informationsgrundstock um sich auf die erste Kontaktaufnahme vorzubereiten.

Wie arbeitet der Contact Finder?

Gleich nach dem Aufruf des Reports kann man entweder selber eine Domainliste eingeben oder man findet Domains direkt aus den Suchergebnissen zu einem bestimmten Keyword über die integrierte Funktion in den Link Research Tools. Danach kann man aus den Ergebnissen noch einige entfernen, für die es nur wenig Sinn macht nach Kontaktdaten bzw. -personen zu suchen. Hier zähle ich vor allem Seiten wie Wikipedia, Amazon oder diverse Onlineportale von Zeitungen und Klatschblättern dazu, da diese immer wieder in diesen Ergebnissen auftauchen werden. Anschließend braucht der Report zwischen 20 und 30 Minuten um die Ergebnisse zu durchsuchen und das Ergebnis ist dann eine schön aufbereitete Tabelle mit allen gefundenen Informationen.

Link Research Tools - Contact Finder Details

Der Contact Finder ist ein absolut geiles Tool Upgrade und eine Menge Zeit und Arbeit ersparen, was man natürlich nicht vergessen darf ist, dass die Praxis nicht immer so optimal verläuft wie es die Theorie verspricht. In meinem Beispiel habe ich wieder zum Thema „Grillen“ den Report gestartet und je nach Domain unterschiedliche Ergebnisse erhalten, einmal wirklich fast alles und dann wieder auch gar keine Informationen. Die auf 50 Credits beschränkte Einheit im Superhero Paket ist zwar zum „Herumspielen“ nicht sehr viel, aber in der Praxis muss man die gefundenen Kontakte natürlich auch einmal anschreiben und da ist bei 50 Linktauschanfragen schon eine ganze Menge Zeit zu investieren. Man darf natürlich nicht vergessen das ab dem Zeitpunkt der Auswertung die richtige (Überzeugungs-)Arbeit erst beginnt und man einen guten ersten Eindruck bei der Kontaktaufnahme hinterlassen muss.

Link Research Tools: Common Backlinks Tool

Das Common Backlinks Tool ist das fünfte Modul der Link Research Tools und hilft dir dabei Domains miteinander zu vergleichen und gemeinsame Backlinks aufzuspüren. Das kann nützlich sein um neue mögliche Quellen für Backlinks zu finden, die der Mitbewerb bereits nutzt. Eine weitere Möglichkeit besteht auch darin Linknetzwerke des Mitbewerbe aufzuspüren, wenn diese nicht mit Bedacht erstellt und untereinander verlinkt wurden. Mit dem CBLT Modul der Link Research Tools kann man sehr schnell feststellen welche Link Strategie der Mitbewerber verfolgt und dann daraus seinen eigenen Benefit ziehen.

Linkresearchtools Common Backlinks Tool

Common Backlinks Tool Report starten

Um den Report zu starten kann man einfach zwei zu vergleichende URLs in die vorgegebenen Felder eintragen und es könnte schon losgehen. Möchte man einen tiefergehenden Report erhalten besteht die Möglichkeit unter „Seiten von Konkurrenten finden“ eine Abfrage der Suchergebnisse zu einem bestimmten Keyword und für eine bestimmte Suchmaschine durchzuführen und bis zu 50 URLs in die Reportmaske zu laden. Danach sind noch Einstellungen zur Art der Backlink Quelle und die bereits vom Backlink Profiler bekannten SEO Metriken auszuwählen. Je nachdem wieviele Metriken man im Report ausgewertet haben möchte desto länger dauert auch die Auswertung der Daten. Zu guter letzt kann man noch unter „Gemeinsamkeits-Einstellungen“ festlegen ob nur Links von gemeinsamen Domains oder Seiten bzw. URLs gefunden werden sollen. Beim ausgewerteten Beispiel handelt es sich um 19 Projekte zum Keyword „Grillen“ und allen möglichen Metriken, dem entsprechend lange hat auch der Report 2h 45min bis zur Fertigstellung benötigt.

Common Backlinks Tool Report starten

Grafische Aufbereitung der Link Metriken & Verteilung

Unter der grafischen Aufbereitung findet man alle zuvor im Report ausgewählten Link Metriken dargestellt und kann sich ein Bild über die Mitbewerber in den Suchergebnissen zu seinem Themenumfeld machen. In Summe kann man hier 17 Grafiken vorfinden, die einem dabei helfen die zuvor eingetragenen Domains zu analysieren. Gleich im Anschluss folgen 4 Kreisdiagramme die eine Link Verteilung nach geografischen Zielen darstellen. Diese zeigen eine Länderverteilung, US-Städte und Städte Verteilung.

Common Backlinks Tool Linkprofil

Common Backlinks Tool Linkverteilung

Anzeige gemeinsamer Links

Unter der grafischen Aufbereitung der Link Metriken wird eine Tabelle dargestellt mit allen im Report ausgewerteten Domains und der Anzahl der gemeinsamen Backlinks. Hier beginnt es das erste Mal richtig interessant zu werden bei der Common Backlinks Analyse, denn in Kombination mit den Linkdetails sieht man hier sehr schnell was Sache ist. In diesem Beispiel hier haben die ersten Ergebnisse bis zu 288 gemeinsame Links von gesamt 769 Einträgen, also doch ein erheblicher Anteil. Um mehr Informationen über diese gemeinsamen Backlinks zu bekommen sollte man sich die Tabelle mit den Linkdetails darunter genauer ansehen.

Common Backlinks Tool gemeinsame Links

Linkdetails im CBLT

Die Linkdetails des Common Backlinks Tool verraten die Gemeinsamkeiten von Linkprofilen verschiedener Domains. Hier kann man gleich in der ersten Spalte selektieren ob nur Linkquellen mit gemeinsamen Backlinks auf mehrere der analysierten Domains angezeigt werden sollen. Im Anschluss an diese Vorselektierung kann man die Domainergebnisse mit weiteren 46 Metriken, wie dem ACrank, dem Sistrix Sichtbarkeitsindex, IP, Domain Age,…, nur auf bestimmte Kriterien und Qualität des Links einschränken. Dadurch sind sehr spezifische Linkquellen zu finden und man kann durch eine genaue Analyse der Common Backlinks effektive Linkquellen finden.

Link Research Tools Common Backlinks Tool Detailanalyse

Für anfängliche Spielereien mit dem Common Backlinks Tool sollte man nur wenige Domains beim Report auswählen um sich mit der Aufbereitung und Analyse der Daten vertraut zu machen. Hat man diesen Schritt erledigt, kann man ohne weiteres den vollen Umfang der 50 Domains im Report ausschöpfen, da bei einer Filterung der Daten die Anzahl der Ergebnisse sehr schnell herunter gebrochen wird. Beim CBLT Modul der Linkresearch Tools gilt auch dasselbe wie bei den anderen Modulen: man muss sich genügend Zeit nehmen um sich damit auseinander zu setzen und lernen die Daten zu verstehen.

Link Research Tools: SSPT – Strongest Subpages Tool

Das Strongest Subpages Modul der Link Research Tools ist eines der wichtigsten Tools für den aktiven Linkaufbau, denn es analysiert bis zu 1000 Unterseiten einer Domain und sortiert sie nach Stärke der jeweiligen Seite. Das bedeutet wenn man mit einem Linktauschpartner in Verhandlungen tritt und eine bestimmte Domain als Linkquelle angeboten bekommt, dann sollte man mit dem SSPT Modul die Unterseite die den meisten Linkjuice verspricht ausfindig machen und von dort einen Link anfordern.

lrt-strongest-subpages-sspt

Report starten

Die Bedienung des Strongest Subpages Tool ist im Vordergrund sehr einfach gehalten und außer einer zu analysierenden Domain sind keine weiteren Einstellungen für Metriken notwendig. Nachdem ein Domainname eingegeben und der Report gestartet wurde kann man sich ruhig zurück lehnen und die Aufarbeitung der Daten abwarten. Der Abschluss des SSPT Moduls der Linkresearch Tools dauert in etwa zwischen 15 und 20 Minuten und zeigt in der Report Übersicht sofort die Anzahl der gefunden URLs an.

[box type=“info“]LRT Tipp: Gruppiert eure Reports in verschiedene Projekte, um sie leichter in der Übersicht wieder zu finden und um wichtige URLs in den Favoriten zu identifizieren.[/box]

Linkresearchtools Strongest Subpages

SSPT Details filtern

Nachdem der Report aufgerufen wurde kann man in der Kopfzeile unter „Strength“ die Ergebnisse nach ihrer Linkpower sortieren und die Tabelle genauer unter die Lupe nehmen. Über die darunter liegenden Suchfelder lassen sich Filter setzen und die Ergebnisse beispielsweise nur auf bestimmte Suchbegriffe einschränken. Daher hat man in der Detailtabelle die Möglichkeit auf genau das Thema einzuschränken für das man einen Link aufbauen möchte. Beim Hover eines einzelnen Ergebnisses erscheint in der URL Zeile am Tabellenende ein kleines graues Plus mit dem man ein weiteres Menü öffnet. Dort werden sogenannte „URL Aktionen“ angeboten mit denen man für die ausgewählte URL weitere Reports starten, Informationen einholen oder zu den Linkquellen Favoriten hinzufügen kann.

Linkresearchtools Strongest Subpage

Stärkstes Unterverzeichnis bestimmen

Als Draufgabe zur Detailtabelle der Strongest Subpages gibt es darunter auch noch eine Tabelle, die die Stärke der Unterverzeichnise der analysierten Domain verraten. Hier werden weitaus weniger Möglichkeiten geboten um die Unterverzeichnisse genauer zu analysieren, das ist aber auch nicht weiter schlimm da in der Tabelle der stärksten Unterverzeichnisse nur ein Überblick gegeben werden soll.

Linkresearchtools Strongest Subfolders

Ohne die Möglichkeiten die einem das Strongest Subpages Tool der Linkresearch Tools bieten ist Linkbuilding wie die Jagd nach der Nadel im Heuhaufen. Man findet zwar relativ schnell interessierte Linktauschpartner, aber man hat nicht die Möglichkeit aus einem Deal das Maximum für die eigene Webseite heraus zu holen. Das Strongest Subpages Tool verschafft Abhilfe und liefert schön aufbereitete Daten anhand derer man die beste Linkquelle für sich ermitteln kann. Einziges Manko besteht darin, dass man keine Details einsehen kann wie sich der Wert für die Stärke einer Unterseite berechnet.

SEOkomm Linkbuilding Academy Motivational Posters

Nachdem gestern und vorgestern die ersten Artikel über das SEOkomm Linkbuilding Academy Gewinnspiel veröffentlicht wurden, dachte ich mir ein paar Zeilen Text können es noch nicht gewesen sein. Daher habe ich kurz überlegt was ich noch machen könnte und da es darum geht seine Motivation mitzuteilen, weshalb man unbedingt dabei sein möchte kam mir die Idee für jeden Speaker der Linkbuilding Academy ein Motivational Poster zu erstellen. Die Suche nach den passenden Fotos war gar nicht so einfach, nach ein paar Stunden hatte ich aber mein Fotoarchiv und mein iPhone durchsucht und, wie ich finde, auch für jede Person passende Fotos gefunden. Wenn euch die Linkbuilding Motivational Poster gefallen, dann schenkt mir bitte einen Kommentar, einen Klick auf den Gefällt mir Button und/oder einen Tweet – Danke!

Update: Für die beiden Linkbuilding Seminare haben konnten nun noch zwei Experten gewonnen werden, welche das sind ist noch nicht bekannt. Nummer 5 wird heute via Newsletter bekannt gegeben und der sechste im Linkbuilding Bunde wird möglicherweise als Special Guest bei einem der Seminare erscheinen. Es geht im übrigen um Operatives Linkbuilding und Blackhat SEO aus dem Programm der SEOkomm Academy. Da die beiden zusätzlichen Vortragenden noch unbekannt sind habe ich die Linkbuilding Motivational Posters um „Platzhalter“ erweitert. *Trommelwirbel* Es ist niemand anderer als der Veranstalter der SEOCampixx, Ideengeber von Radio4SEO, Guerilla Marketing Fan und Seonaut Marco Janck!

SEOkomm Linkbuilding Motivational Poster

SEOkomm Linkbuilding Motivational Poster

SEOkomm Linkbuilding Motivational Poster

SEOkomm Linkbuilding Motivational Poster

SEOkomm Linkbuilding Motivational Poster

SEOkomm Linkbuilding Motivational Poster

SEOkomm Linkbuilding Motivational Poster

SEOkomm Linkbuilding Motivational Poster

Mein Tipp für die Linkresearchtools

Da ich gerade die Linkresearchtools ausführlich teste und im Blog über die einzelnen Module berichte fällt es mir nicht schwer einen Tipp dazu abzugeben. Der Umfang der Linkresearchtools ist, um sie sich mal zwischendurch anzusehen, einfach zu groß und Zeit ist ein sehr wichtiger Faktor. Daher ist mein Tipp: nehmt euch genug Zeit um euch jedes Modul ausführlich anzusehen, verschiedene Reports zu testen und die Linkresearchtools zu verstehen.

Update 2: Da heute um 16 Uhr die Teilnahme am Linkbuilding Academy Gewinnspiel endet möchte ich in einem Update kurz die erzeugten Reaktionen durch die Linkbuilding Motivational Poster zusammenfassen. In den letzten 13 Tagen wurde der Artikel fast 600 mal gelesen, 21 mal kommentiert, 26 mal auf den Tweet Button geklickt, 61 mal ein Gefällt mir spendiert, 71 mal auf Facebook geshared, 2 mal gepluseinst (Gibt es dieses Wort überhaupt? :D) und eine Hand voll Links damit erzeugt. Ich sag dazu einfach mal Danke!  Drückt mir weiter die Daumen!

Link Research Tools: CLA – Competitive Landscape Analyzer

Das dritte Modul der Link Research Tools ist der Competitive Landscape Analyzer mit dessen Hilfe man problemlos die eigene Webseite mit denen der Mitbewerber vergleichen kann. Die Auswertung der Daten erfolgt auf Basis der angegebenen Domains und aus den Metriken, die bereits im Backlink Profiler und JuiceModul vorgestellt wurden. Für den Report werden Linkdaten von 21 verschiedenen Quellen gecrawlt was für die Qualität der Auswertung spricht und eine ausführliche Analyse der SEO Maßnahmen seiner Mitbewerber zulässt.

Link Research Tools - Competitive Landscape Analyzer

Konkurrenz Analyse – Report starten

Bevor es mit der Analyse der Daten seiner Mitbewerber losgeht muss man zuerst die URL seines eigenen Projektes eintragen und kann anschließend bis zu zehn Mitbewerber Domains angeben. Die Daten der Domains werden im Anschluss ausgewertet und im Report so dargestellt damit man sofort erkennen kann wo die Unterschiede zwischen eigener und Konkurrenz Domain liegen. Für den Report selbst habe ich wieder mein Grill-Beispiel herangezogen und in Summe wurden 9697 URLs in rund 40 Minuten fertig ausgewertet.

Competitive Landscape Analzer Report

Keywordlinks kategorisieren

Nachdem der Report fertig gestellt wurde erhält man beim Competitive Landscape Analyzer eine Aufforderung, die gefundenen Textlinks einer Art zuzuordnen. Dabei stehen drei Möglichkeiten zur Verfügung: Brand Links, Money Links und sonstige Links. Hier wäre es wünschenswert eigene Linkarten anlegen zu können um die Aufteilung detaillierter durchführen zu können. Denn nicht aus jedem Linktext geht wirklich klar hervor ob es sich dabei um eine der genannten Linkarten handelt, da er sich irgendwo dazwischen befindet. Den Vergleich der Keyword Textlinks kann man also nur so ernst nehmen, wie ausführlich man sich zuvor mit der Aufteilung der Links beschäftigt hat.

Konkurrenz Metriken analysieren

Sobald alle Linktexte einer Art zugeteilt wurden erhält man eine grafische Aufbereitung der Keywordlinks und kann anhand dieser eine Tendenz feststellen ob man in seinem Konkurrenzumfeld die Nase vorne hat oder in welchen Linkarten die ausgewerteten URLs mehr oder bessere Links haben als man selbst. Hier erhält man wie gewohnt die grafische Aufbereitung der URL Metriken und darunter befindet sich eine tabellarische Auflistung der Domains und Verteilungen. Neben der Keyword Metrik werden auch der Linkstatus, Anzahl Backlinks, SEOmoz Metriken, Sistrix Sichtbarkeitsindex und Pagespeed der im CLA Report eingetragenen Seiten sichtbar gemacht.

Competitor Landscape Analyzer Konkurrenzanalyse

Detailanalyse im Competitive Landscape Analyzer

In der Detailanalyse des CLA Moduls der Linkresearchtools wird es nun spannend, denn hier werden alle Linkdaten aufgelistet. Mit der intuitiven Filterfunktion hat man die Möglichkeit sich nach allen oben genannten Metriken Quell- und Ziel-URLs mit dazugehörigen Daten herauszufiltern und Linkquellen zu finden, die bereits zur Konkurrenz verlinken, aber auf die eigene Domain noch nicht. Filtermöglichkeiten nach Anchor Text, Linkstatus, etc. sind natürlich kein Problem und helfen ungemein um die nötigen Backlinks aufzufinden. Am Grillbeispiel wurden hier insgesamt über 6700 Einträge gefunden, wovon mehr als 6400 noch nicht auf die entsprechende Domain verlinken, also eine Menge Potential auf das es sich lohnt seine vorhandenen zeitlichen Ressourcen oder sein Linkbuilder Team zu stürzen.

Competitor Landscape Analyzer Detailanalyse

Mein Fazit – CLA Modul

Zuerst war ich etwas verwundert als ich beim Competitive Landscape Analyzer selbst Hand anlegen musste und die Keyword-Links einer Linksart zuweisen musst. Erst nachdem dies geschehen war wusste ich wofür das gut war und bin vom CLA Modul absolut begeistert. Vor allem die Anzahl der gefundenen Daten, die Detailtiefe der Filtermöglichkeiten lassen mich noch immer über die Linkresearchtools staunen. Für Vollzeit Affiliates, Dienstleister und Agenturen sind die LRT meiner Meinung nach ein absolutes „must have“ im Tool Repertoire.

Link Research Tools: JUICE Tool – Bulk URL Analyzer

Das Juice Modul der Linkresearch Tools ist in erster Linie dazu geeignet um starke Webseiten als potentielle Linktauschpartner zu finden. Mit dem Juice Tool lassen sich verschiedene Linkmetriken rasch analysieren um einen schnellen Überblick zu bekommen. Das Hauptziel dabei ist es einen groben Überblick über interessante Webseiten für ein bestimmtes Keyword zu finden und diese dann in einem umfangreichen Report mit den Linkresearch Tools auszuwerten. Daher beschränkt sich das Juice Tool auf auf einen Überblick der wichtigsten SEO Daten und eine einfache Bedienbarkeit.

Linkresearchtools Juice Tool Testbericht

Let the JUICE flow – Report starten

Das Juice Modul der Linkresearch Tools ist den Auswahlmöglichkeiten des Backlink Profiler sehr ähnlich. Der große Unterschied ist, dass man mit dem JUICE Tools mehrere potentielle Linkquellen auswerten und ermitteln kann, welche dieser Quellen den meisten Linkjuice abgeben würde. Hierzu habe ich wieder einen Report zum Thema „Grillen“ gestartet und die Top 100 von Google.de ausgewertet. Beim Juice Report selbst gibt es 14 Metriken zur Auswahl und bei einer vollständigen Analyse war die Auswertung innerhalb von 16 Minuten fertig ausgeführt. Im Vergleich zum BLP Modul (79 Minuten) ist mit dem Juice Tool ein sehr schneller Überblick möglich.

Die grafische Aufbereitung der Daten erfolgt mit Balken- und Kreisdiagrammen oder als Datentabelle. Zuerst werden alle relevanten Informationen zu den analysierten Domains im Linkprofil Diagramm nach den ausgewählten Metriken aufgelistet. Hier erhält man einen Überblick über die Verteilung nach Thema, Aktivitäten in Social Media und gängigen SEO Indikatoren. Das interessante in den Link Profilen nach Metriken ist zu sehen wie zu einem Keyword die Verteilung stattfindet um selbst Rückschlüsse auf sein Projekt zu ziehen.

Linkresearchtools Juice Tool Linkprofil

Grafische Aufbereitung der Linkjuice Informationen

Die nächsten Diagramme beschäftigen sich mit der Länder- und Städte-Verteilung und der IP Adressen und Klass-C-Netz Verteilung. Die Kreisdiagramme geben hier einen sehr schnellen Überblick wie die Top 100 Domains verteilt sind und. Um nicht nur einen Überblick, sondern tiefer gehendere Informationen zu erhalten lohnt es sich in die Daten-Tabellen zu wechseln, denn dort werden beispielsweise auch die unter „Andere“ angeführten Informationen detailliert aufgelistet.

Linkresearchtools Juice Tool grafische Verteilung

Detailanalyse potentieller Linkquellen

Der dritte Teil des JUICE Modul Reports befasst sich mit detaillierten Informationen zu den einzelnen URLs in der Top 100 des ausgewählten Suchbegriffs. Hier hat man nun die Möglichkeit nach diversen Metriken zu sortieren oder die angezeigten URLs zu filtern um für seine Maßnahmen relevantere Ergebnisse zu erhalten. Besonders interessant ist der Juice Indikator, welcher bei „Juice/25“ beginnt und bei „DeadMeat“ endet. Die Juice Metrik ist ein Teil des internen Camper.com SEO und Linkbuilding Toolkits und damit kann bewertet werden ob eine analysierte Domain es wert ist dort Zeit zu investieren und einen Link davon zu erhalten. Wer genaueres zum Camper.com Linkjuice Indikator wissen möchte kann sich dazu die Erklärung in der Linkresearchtools Hilfe durchlesen.

Linkresearchtools Juice Tool Link Analyse

Mein Fazit – LRT Juice

Das Juice Modul der Linkresearchtools gibt einen schnellen Überblick über das Konkurrenzumfeld und eine detaillierte Aufstellung über potentielle Linktauschpartner. Durch die grafische Aufbereitung der Ergebnisse zu einem Keyword nach Metriken kann man hier sehen welche Maßnahmen in diesem Umfeld funktionieren und wo vielleicht Potential besteht, das andere noch nicht richtig ausgeschöpft haben (Stichwort: Social Media) und man selbst einer der Vorreiter sein kann. Die Detailanalyse bietet durch die individuellen Filtermöglichkeiten ein großes Maß an Flexibilität und ist weit entfernt von einem Standard-Backlinkchecker. Was einem jedoch klar sein muss ist, dass man mindestens genauso viel Zeit in die Recherche und Analyse der Linkprofile und Linkpartner stecken muss, wie auch in die Akquise der Linkpartnerschaften selbst. Wünschenswert in der Detailtabelle wäre noch die Möglichkeit zu sehen ob man von einer Domain/URL bereits einen Backlink hat oder nicht, damit man hier gleich von Haus aus einige Quellen ausschließen kann.

Link Research Tools: BLP – Backlink Profiler

Die Link Research Tools sind derzeit in 10 verschiedene Report Möglichkeiten unterteilt, mit denen es möglich ist jeweils unterschiedliche Linkdaten einer Domains auswerten zu lassen. Das erste Tool das ich mir davon genauer angesehen habe ist das BLP Tool oder auch Backlink Profiler genannt. Anhand dieses Reports ist es möglich das Linkprofil einer URL/Domain auszuwerten und anhand von verschiedenen Metriken zu analysieren. Zu diesen Metriken gehören Basis SEO Daten, wie Linktext und Link Status, aber auch sehr spezielle Metriken wie Facebook Shares, Likes, Tweets, Retweets und Anzahl der Google +1’s.

Link Research Tools - BLP - Backlink Profiler

Backlink Profiler Report starten

Beim Backlink Profiler hat man die Möglichkeit eine zu analysierende URL oder Domain anzugeben und die Backlinkquellen aus 21 verschiedenen Quellen auf Basis der Domain, einer Seite oder der internen Verlinkung zu analysieren. Bei größeren Analysen besteht die Möglichkeit einen Report einem Projekt zuzuordnen und so einen besseren Überblick zu behalten. Als nächstes müssen dann noch die gewünschten SEO Metriken ausgewählt werden, welche man anschließend im Report angezeigt bekommen möchte. Abhängig von der Anzahl der ausgewählten Link Metriken ist die Geschwindigkeit des Reports, denn logischerweise je mehr Daten gecrawlt werden müssen, umso mehr Zeit wird dafür benötigt.

In meinem Beispiel habe ich mir, weil es gerade so schön zur Jahreszeit passt, eines der größere Grill-Projekte im deutschsprachigen Raum zur Analyse ausgewählt und für meinen ersten Test alle Metriken ausgewählt. Die Verarbeitungszeit des Reports lag hier bei ca. 1 Stunde und 20 Minuten, was für den Umfang und die Auswertung der Daten nicht wirklich viel ist.

Linkresearchtools Backlink Profiler SEO Metriken

Grafische Aufbereitung der Link Metriken

Nachdem die Auswertung abgeschlossen ist steht sie unter dem Menüpunkt „Reports“ für die Detailanalyse zur Verfügung. Öffnet man den Backlink Profiler Report sieht man zuerst die Report Informationen, welche Auskunft über die zuvor getroffenen Einstellungen geben. Danach folgt die grafische Auswertung der Link Profile nach Metriken. Hier kann man anhand eines Balkendiagramms erkennen wie sich die Backlinkstruktur der ausgewerteten Domain zusammen setzt und Rückschlüsse für den eigenen Linkaufbau ziehen. Neben der Verteilung der Backlinks nach Themen erhält man hier auch Informationen über das Verhalten mit sozialen Signalen wie Facebook Shares, Likes, Retweets und Google +1s. Die Verteilung des Pagespeed und diverse anderen Ranks (Sistrix, SEOmoz, etc.) befinden sich ebenfalls im Auswahlmenü des ersten Grafik Rreports im BLP Tool der Link Research Tools.

Backlink Profiler Link Metriken

Grafische Aufbereitung der Link Informationen

Nach dem Diagrammen für die Analyse der Link Metriken folgen weitere sieben Kreisdiagramme mit Informationen zur Verteilung der Backlinks. Den Anfang macht dabei die Linktext Übersicht anhand welcher man sehr schnell erkennen kann, wenn beim Linkaufbau auf bestimmte Keywords vermehrt optimiert wird. In meinem Beispiel hier wären das zB. die Suchbegriffe Gasgrill, Grill Shop, Grillen und der Domainname selbst. Das zweite Kreisdiagramm zeigt die Status Verteilung der Links, also wieviele von den gefundenen Backlinks sind follow, nofollow oder wurden nicht mehr gefunden. Die nächsten drei Diagramme befassen sich mit Geodaten und veranschaulichen die Länder-, US-Städte und allgemeine Städte Verteilung. Die letzten beiden Informationen des BLP Linkresearch Tools befassen sich mit der IP und Class-C Verteilung und zeigen sowohl IP Adresse als auch Anzahl der Links von dieser. Wem die grafische Präsentation der Link Informationen im Backlink Profiler nicht gefällt, der kann auch auf eine tabellarische Ansicht umschalten und sich dort den Daten widmen.

Backlink Profiler grafische Auswertungen Linktext und IPs

Backlink Details im BLP

Im untersten Bereich des Backlink Profiler Reports geht es richtig ans Eingemachte, denn dort werden die Backlink Quellen der analysierten Domain angezeigt. Neben den URLs des Linkgebers und -empfängers werden 46 weitere Link Metriken in der Detailtabelle angezeigt. Um hier gezielt Backlinks nach bestimmten Kriterien und seinen Vorstellungen zu finden besteht die Möglichkeit diese Daten individuell zu filtern. Dabei können die gesamten Ergebnisse des Reports nach eigenen Kriterien eingeschränkt werden und so beispielsweise nur Backlinks mit follow Attribut, Pagerank 3 bis 5, Themengebiet Food/Restaurant, ungleich Registrar 1und1 aus Deutschland angezeigt werden. Einen Auszug der Detailtabelle könnt ihr im nachfolgenden Screenshot sehen, zu beachten ist hier der Scrollbalken welcher die Menge an Daten pro Backlink sehr gut veranschaulicht.

Backlink Profiler Backlink Analyse

Mein Fazit – LRT Backlink Profiler

Wie umfangreich die Linkresearchtools sind habe ich schon vorher von einigen Seiten gehört, doch die einzelnen Module haben es auch in sich. Wer sich mit Linkbuilding schon einige Zeit befasst hat, der wird das Backlink Profiler Modul schnell durchschaut haben und mit der großen Auswahl an Metriken auch etwas anfangen können. Die Reports werden in einer akzeptablen Zeit geliefert und anschließend muss man sich selbst an der Nase nehmen und die ausgewerteten Daten auch richtig analysieren und interpretieren können, denn das nimmt meines Wissens nach noch kein Tool ab! Ich bin bis jetzt begeistert und freue mich schon auf die Tests der nächsten Link Research Module.

Weiterführende Links