Link Research Tools: SSPT – Strongest Subpages Tool

Das Strongest Subpages Modul der Link Research Tools ist eines der wichtigsten Tools für den aktiven Linkaufbau, denn es analysiert bis zu 1000 Unterseiten einer Domain und sortiert sie nach Stärke der jeweiligen Seite. Das bedeutet wenn man mit einem Linktauschpartner in Verhandlungen tritt und eine bestimmte Domain als Linkquelle angeboten bekommt, dann sollte man mit dem SSPT Modul die Unterseite die den meisten Linkjuice verspricht ausfindig machen und von dort einen Link anfordern.

lrt-strongest-subpages-sspt

Report starten

Die Bedienung des Strongest Subpages Tool ist im Vordergrund sehr einfach gehalten und außer einer zu analysierenden Domain sind keine weiteren Einstellungen für Metriken notwendig. Nachdem ein Domainname eingegeben und der Report gestartet wurde kann man sich ruhig zurück lehnen und die Aufarbeitung der Daten abwarten. Der Abschluss des SSPT Moduls der Linkresearch Tools dauert in etwa zwischen 15 und 20 Minuten und zeigt in der Report Übersicht sofort die Anzahl der gefunden URLs an.

[box type=“info“]LRT Tipp: Gruppiert eure Reports in verschiedene Projekte, um sie leichter in der Übersicht wieder zu finden und um wichtige URLs in den Favoriten zu identifizieren.[/box]

Linkresearchtools Strongest Subpages

SSPT Details filtern

Nachdem der Report aufgerufen wurde kann man in der Kopfzeile unter „Strength“ die Ergebnisse nach ihrer Linkpower sortieren und die Tabelle genauer unter die Lupe nehmen. Über die darunter liegenden Suchfelder lassen sich Filter setzen und die Ergebnisse beispielsweise nur auf bestimmte Suchbegriffe einschränken. Daher hat man in der Detailtabelle die Möglichkeit auf genau das Thema einzuschränken für das man einen Link aufbauen möchte. Beim Hover eines einzelnen Ergebnisses erscheint in der URL Zeile am Tabellenende ein kleines graues Plus mit dem man ein weiteres Menü öffnet. Dort werden sogenannte „URL Aktionen“ angeboten mit denen man für die ausgewählte URL weitere Reports starten, Informationen einholen oder zu den Linkquellen Favoriten hinzufügen kann.

Linkresearchtools Strongest Subpage

Stärkstes Unterverzeichnis bestimmen

Als Draufgabe zur Detailtabelle der Strongest Subpages gibt es darunter auch noch eine Tabelle, die die Stärke der Unterverzeichnise der analysierten Domain verraten. Hier werden weitaus weniger Möglichkeiten geboten um die Unterverzeichnisse genauer zu analysieren, das ist aber auch nicht weiter schlimm da in der Tabelle der stärksten Unterverzeichnisse nur ein Überblick gegeben werden soll.

Linkresearchtools Strongest Subfolders

Ohne die Möglichkeiten die einem das Strongest Subpages Tool der Linkresearch Tools bieten ist Linkbuilding wie die Jagd nach der Nadel im Heuhaufen. Man findet zwar relativ schnell interessierte Linktauschpartner, aber man hat nicht die Möglichkeit aus einem Deal das Maximum für die eigene Webseite heraus zu holen. Das Strongest Subpages Tool verschafft Abhilfe und liefert schön aufbereitete Daten anhand derer man die beste Linkquelle für sich ermitteln kann. Einziges Manko besteht darin, dass man keine Details einsehen kann wie sich der Wert für die Stärke einer Unterseite berechnet.

SEOkomm Linkbuilding Academy Motivational Posters

Nachdem gestern und vorgestern die ersten Artikel über das SEOkomm Linkbuilding Academy Gewinnspiel veröffentlicht wurden, dachte ich mir ein paar Zeilen Text können es noch nicht gewesen sein. Daher habe ich kurz überlegt was ich noch machen könnte und da es darum geht seine Motivation mitzuteilen, weshalb man unbedingt dabei sein möchte kam mir die Idee für jeden Speaker der Linkbuilding Academy ein Motivational Poster zu erstellen. Die Suche nach den passenden Fotos war gar nicht so einfach, nach ein paar Stunden hatte ich aber mein Fotoarchiv und mein iPhone durchsucht und, wie ich finde, auch für jede Person passende Fotos gefunden. Wenn euch die Linkbuilding Motivational Poster gefallen, dann schenkt mir bitte einen Kommentar, einen Klick auf den Gefällt mir Button und/oder einen Tweet – Danke!

Update: Für die beiden Linkbuilding Seminare haben konnten nun noch zwei Experten gewonnen werden, welche das sind ist noch nicht bekannt. Nummer 5 wird heute via Newsletter bekannt gegeben und der sechste im Linkbuilding Bunde wird möglicherweise als Special Guest bei einem der Seminare erscheinen. Es geht im übrigen um Operatives Linkbuilding und Blackhat SEO aus dem Programm der SEOkomm Academy. Da die beiden zusätzlichen Vortragenden noch unbekannt sind habe ich die Linkbuilding Motivational Posters um „Platzhalter“ erweitert. *Trommelwirbel* Es ist niemand anderer als der Veranstalter der SEOCampixx, Ideengeber von Radio4SEO, Guerilla Marketing Fan und Seonaut Marco Janck!

SEOkomm Linkbuilding Motivational Poster

SEOkomm Linkbuilding Motivational Poster

SEOkomm Linkbuilding Motivational Poster

SEOkomm Linkbuilding Motivational Poster

SEOkomm Linkbuilding Motivational Poster

SEOkomm Linkbuilding Motivational Poster

SEOkomm Linkbuilding Motivational Poster

SEOkomm Linkbuilding Motivational Poster

Mein Tipp für die Linkresearchtools

Da ich gerade die Linkresearchtools ausführlich teste und im Blog über die einzelnen Module berichte fällt es mir nicht schwer einen Tipp dazu abzugeben. Der Umfang der Linkresearchtools ist, um sie sich mal zwischendurch anzusehen, einfach zu groß und Zeit ist ein sehr wichtiger Faktor. Daher ist mein Tipp: nehmt euch genug Zeit um euch jedes Modul ausführlich anzusehen, verschiedene Reports zu testen und die Linkresearchtools zu verstehen.

Update 2: Da heute um 16 Uhr die Teilnahme am Linkbuilding Academy Gewinnspiel endet möchte ich in einem Update kurz die erzeugten Reaktionen durch die Linkbuilding Motivational Poster zusammenfassen. In den letzten 13 Tagen wurde der Artikel fast 600 mal gelesen, 21 mal kommentiert, 26 mal auf den Tweet Button geklickt, 61 mal ein Gefällt mir spendiert, 71 mal auf Facebook geshared, 2 mal gepluseinst (Gibt es dieses Wort überhaupt? :D) und eine Hand voll Links damit erzeugt. Ich sag dazu einfach mal Danke!  Drückt mir weiter die Daumen!

SEOkomm Konferenz & Academy im Doppelpack


Die SEOkomm Konferenz findet dieses Jahr bereits zum zweiten Mal im schönen Salzburg statt und damit den Besuchern noch ein zusätzliches Goodie geboten wird findet an separaten Terminen die SEOkomm Academy statt. Die Early Bird Konferenztickets sind nur noch bis 1. September erhältlich und danach kosten die Tickets um € 50,- mehr. Wer also überlegt die Konfernez zu besuchen sollte sich aus zwei Gründen unbedingt schnell entscheiden:

1. das SEOkomm Konferenzticket mit Rabatt und Early Bird Preis um gesamt € 100,- günstiger und

2. kann man sich in den nächsten Tagen für eines von 50 Party Freitickets für die Sistrix Warm-up Party bewerben, natürlich nur mit bereits gesichertem Konferenzticket

SEOkomm Academy Gewinnspiel

Linkbuilding Seminar mit den Experten

Im SEOkomm Academy Linkbuilding Seminar stehen mit den Exptern Christoph C. Cemper, Saša Ebach, Bastian Grimm, Nina Baumann und Ralph Tegtmeier fünf Koryphäen der SEO Königsdisziplin am Start und das sollte man nicht versäumen. Daher haben sich die SEOkomm Veranstalter ein tolles Gewinnspiel überlegt und verlosen ein Freiticket für das 3-tägige Linkbuilding Seminar und die anschließenden Socialising Events.

Dazu muss man einen Motivationsblogpost verfassen und darin beschreiben weshalb man unbedingt an der SEOkomm Acadademy teilnehmen möchte, einen Link auf die SEOkomm Webseite und die Seminar Unterseiten setzen und anschließend seine Kontakte mobilisieren und dafür sorgen, dass der Artikel möglichst oft kommentiert, geliked oder retweeted wird. Nachdem man die Artikel-URL dann an christoph@cemper.com und hauser@levelseven.at geschickt hat erfolgt die Bewertung durch selbige nach dem Teilnahmeschluss am 7. September 2011.

Linkbuilding Experts Academy

5 Gründe für das Linkbuilding Seminar

Der frühe Vogel fängt den Wurm heißt es so schön, deshalb möchte ich unter den Ersten sein die einen Artikel zum SEOkomm Academy Linkbuilding Seminar schreiben. Dass dafür genug Motivation vorhanden ist bei so einem Programm liegt denke ich auf der Hand, daher habe ich mir 5 Motivations überlegt weshalb gerade ich das Ticket zum Linkbuilding Seminar gewinnen sollte.

1. Meiner Frau zuliebe

Meine Frau ist froh, wenn ich viel unterwegs bin und deshalb möchte ich das Linkbuilding Seminar Ticket gewinnen. NEIN! Trotz der Nähe zu Wien haben wir es noch nie zu einer Sightseeing Tour dort geschafft und das wünscht sich meine Frau schon sehr lange. Daher wäre das die ideale Gelegenheit die Chance zu ergreifen und die Academy in Wien mit einer Sightseeing Tour und einem verlängerten Wochenende zu verbinden. Aber pssst, sagt das nicht meiner Frau…soll eine Überraschung werden. 😉

2. Meinen Bloglesern zuliebe

Sofern auf Informationen welche bei der Linkbuilding Academy vermittelt werden kein Non-Diclosure-Agreement vereinbart wird können meine Blogleser sicher sein, dass ich einige Linkbuilding Tipps auf Blogeffekt.com weitergeben werde. Es kann also spannend werden ab November und eine Jubiläums-Artikelserie zum 1-jährigen bestehen meines Blogs wäre eine ideale Belohnung für mich und meine Leser. Sollte ein NDA vereinbart werden, dann gibt es zumindest einen Erfahrungsbericht über die Erlebnisse auf der SEOkomm Acadamy beim Linkbuilding Seminar.

3. Meinem Chef zuliebe

Meinem Chef könnte ich mit dem Gewinn auch etwas gutes tun! Er freut sich darüber, wenn ich mich aus eigener Motivation heraus weiterbilde und einen Mehrwert für das Unternehmen bilde. Da kommt so ein Linkbuilding Seminar im neu gewonnen Aufgabengebiet natürlich gut an.

4. Mir zuliebe

Ich will es nicht verheimlichen…natürlich tue ich auch mir damit etwas gutes, wenn ich das Linkbuilding Academy Ticket gewinne. Online Marketing ist 2008 für mich nicht nur zum Beruf geworden, sondern auch zu einem wahnsinnig zeitraubendem Hobby. Daher würde es mich auch persönlich freuen, wenn ich an einem Seminar der größten Linkbuilder der SEO Szene mit dabei sein und meinen Benefit daraus ziehen kann. Außerdem möchte ich gerne mal Nina Baumann, Saša Ebach und Ralph Tegtmeier auch persönlich kennen lernen und nicht nur in ihrer Twitter Timeline mitlesen.

5. Den Veranstaltern zuliebe

Last but not least, lieber Oliver und Christoph, tue ich natürlich euch damit auch einen kleinen Gefallen wenn ich als junger und motivierter Teilnehmer des SEOkomm Academy Linkbuilding Seminares die Speaker ein wenig mit meinen Fragen löchere und für gute Stimmung sorge.

Weitersagen heißt unterstützen – in diesem Sinne:

[box type=“tick“]Bitte kommentiert diesen Artikel, drückt den „Gefällt mir“ Button und verbreitet ihn über Tweets um mich zu unterstützen![/box]

Link Research Tools: CLA – Competitive Landscape Analyzer

Das dritte Modul der Link Research Tools ist der Competitive Landscape Analyzer mit dessen Hilfe man problemlos die eigene Webseite mit denen der Mitbewerber vergleichen kann. Die Auswertung der Daten erfolgt auf Basis der angegebenen Domains und aus den Metriken, die bereits im Backlink Profiler und JuiceModul vorgestellt wurden. Für den Report werden Linkdaten von 21 verschiedenen Quellen gecrawlt was für die Qualität der Auswertung spricht und eine ausführliche Analyse der SEO Maßnahmen seiner Mitbewerber zulässt.

Link Research Tools - Competitive Landscape Analyzer

Konkurrenz Analyse – Report starten

Bevor es mit der Analyse der Daten seiner Mitbewerber losgeht muss man zuerst die URL seines eigenen Projektes eintragen und kann anschließend bis zu zehn Mitbewerber Domains angeben. Die Daten der Domains werden im Anschluss ausgewertet und im Report so dargestellt damit man sofort erkennen kann wo die Unterschiede zwischen eigener und Konkurrenz Domain liegen. Für den Report selbst habe ich wieder mein Grill-Beispiel herangezogen und in Summe wurden 9697 URLs in rund 40 Minuten fertig ausgewertet.

Competitive Landscape Analzer Report

Keywordlinks kategorisieren

Nachdem der Report fertig gestellt wurde erhält man beim Competitive Landscape Analyzer eine Aufforderung, die gefundenen Textlinks einer Art zuzuordnen. Dabei stehen drei Möglichkeiten zur Verfügung: Brand Links, Money Links und sonstige Links. Hier wäre es wünschenswert eigene Linkarten anlegen zu können um die Aufteilung detaillierter durchführen zu können. Denn nicht aus jedem Linktext geht wirklich klar hervor ob es sich dabei um eine der genannten Linkarten handelt, da er sich irgendwo dazwischen befindet. Den Vergleich der Keyword Textlinks kann man also nur so ernst nehmen, wie ausführlich man sich zuvor mit der Aufteilung der Links beschäftigt hat.

Konkurrenz Metriken analysieren

Sobald alle Linktexte einer Art zugeteilt wurden erhält man eine grafische Aufbereitung der Keywordlinks und kann anhand dieser eine Tendenz feststellen ob man in seinem Konkurrenzumfeld die Nase vorne hat oder in welchen Linkarten die ausgewerteten URLs mehr oder bessere Links haben als man selbst. Hier erhält man wie gewohnt die grafische Aufbereitung der URL Metriken und darunter befindet sich eine tabellarische Auflistung der Domains und Verteilungen. Neben der Keyword Metrik werden auch der Linkstatus, Anzahl Backlinks, SEOmoz Metriken, Sistrix Sichtbarkeitsindex und Pagespeed der im CLA Report eingetragenen Seiten sichtbar gemacht.

Competitor Landscape Analyzer Konkurrenzanalyse

Detailanalyse im Competitive Landscape Analyzer

In der Detailanalyse des CLA Moduls der Linkresearchtools wird es nun spannend, denn hier werden alle Linkdaten aufgelistet. Mit der intuitiven Filterfunktion hat man die Möglichkeit sich nach allen oben genannten Metriken Quell- und Ziel-URLs mit dazugehörigen Daten herauszufiltern und Linkquellen zu finden, die bereits zur Konkurrenz verlinken, aber auf die eigene Domain noch nicht. Filtermöglichkeiten nach Anchor Text, Linkstatus, etc. sind natürlich kein Problem und helfen ungemein um die nötigen Backlinks aufzufinden. Am Grillbeispiel wurden hier insgesamt über 6700 Einträge gefunden, wovon mehr als 6400 noch nicht auf die entsprechende Domain verlinken, also eine Menge Potential auf das es sich lohnt seine vorhandenen zeitlichen Ressourcen oder sein Linkbuilder Team zu stürzen.

Competitor Landscape Analyzer Detailanalyse

Mein Fazit – CLA Modul

Zuerst war ich etwas verwundert als ich beim Competitive Landscape Analyzer selbst Hand anlegen musste und die Keyword-Links einer Linksart zuweisen musst. Erst nachdem dies geschehen war wusste ich wofür das gut war und bin vom CLA Modul absolut begeistert. Vor allem die Anzahl der gefundenen Daten, die Detailtiefe der Filtermöglichkeiten lassen mich noch immer über die Linkresearchtools staunen. Für Vollzeit Affiliates, Dienstleister und Agenturen sind die LRT meiner Meinung nach ein absolutes „must have“ im Tool Repertoire.

Link Research Tools: BLP – Backlink Profiler

Die Link Research Tools sind derzeit in 10 verschiedene Report Möglichkeiten unterteilt, mit denen es möglich ist jeweils unterschiedliche Linkdaten einer Domains auswerten zu lassen. Das erste Tool das ich mir davon genauer angesehen habe ist das BLP Tool oder auch Backlink Profiler genannt. Anhand dieses Reports ist es möglich das Linkprofil einer URL/Domain auszuwerten und anhand von verschiedenen Metriken zu analysieren. Zu diesen Metriken gehören Basis SEO Daten, wie Linktext und Link Status, aber auch sehr spezielle Metriken wie Facebook Shares, Likes, Tweets, Retweets und Anzahl der Google +1’s.

Link Research Tools - BLP - Backlink Profiler

Backlink Profiler Report starten

Beim Backlink Profiler hat man die Möglichkeit eine zu analysierende URL oder Domain anzugeben und die Backlinkquellen aus 21 verschiedenen Quellen auf Basis der Domain, einer Seite oder der internen Verlinkung zu analysieren. Bei größeren Analysen besteht die Möglichkeit einen Report einem Projekt zuzuordnen und so einen besseren Überblick zu behalten. Als nächstes müssen dann noch die gewünschten SEO Metriken ausgewählt werden, welche man anschließend im Report angezeigt bekommen möchte. Abhängig von der Anzahl der ausgewählten Link Metriken ist die Geschwindigkeit des Reports, denn logischerweise je mehr Daten gecrawlt werden müssen, umso mehr Zeit wird dafür benötigt.

In meinem Beispiel habe ich mir, weil es gerade so schön zur Jahreszeit passt, eines der größere Grill-Projekte im deutschsprachigen Raum zur Analyse ausgewählt und für meinen ersten Test alle Metriken ausgewählt. Die Verarbeitungszeit des Reports lag hier bei ca. 1 Stunde und 20 Minuten, was für den Umfang und die Auswertung der Daten nicht wirklich viel ist.

Linkresearchtools Backlink Profiler SEO Metriken

Grafische Aufbereitung der Link Metriken

Nachdem die Auswertung abgeschlossen ist steht sie unter dem Menüpunkt „Reports“ für die Detailanalyse zur Verfügung. Öffnet man den Backlink Profiler Report sieht man zuerst die Report Informationen, welche Auskunft über die zuvor getroffenen Einstellungen geben. Danach folgt die grafische Auswertung der Link Profile nach Metriken. Hier kann man anhand eines Balkendiagramms erkennen wie sich die Backlinkstruktur der ausgewerteten Domain zusammen setzt und Rückschlüsse für den eigenen Linkaufbau ziehen. Neben der Verteilung der Backlinks nach Themen erhält man hier auch Informationen über das Verhalten mit sozialen Signalen wie Facebook Shares, Likes, Retweets und Google +1s. Die Verteilung des Pagespeed und diverse anderen Ranks (Sistrix, SEOmoz, etc.) befinden sich ebenfalls im Auswahlmenü des ersten Grafik Rreports im BLP Tool der Link Research Tools.

Backlink Profiler Link Metriken

Grafische Aufbereitung der Link Informationen

Nach dem Diagrammen für die Analyse der Link Metriken folgen weitere sieben Kreisdiagramme mit Informationen zur Verteilung der Backlinks. Den Anfang macht dabei die Linktext Übersicht anhand welcher man sehr schnell erkennen kann, wenn beim Linkaufbau auf bestimmte Keywords vermehrt optimiert wird. In meinem Beispiel hier wären das zB. die Suchbegriffe Gasgrill, Grill Shop, Grillen und der Domainname selbst. Das zweite Kreisdiagramm zeigt die Status Verteilung der Links, also wieviele von den gefundenen Backlinks sind follow, nofollow oder wurden nicht mehr gefunden. Die nächsten drei Diagramme befassen sich mit Geodaten und veranschaulichen die Länder-, US-Städte und allgemeine Städte Verteilung. Die letzten beiden Informationen des BLP Linkresearch Tools befassen sich mit der IP und Class-C Verteilung und zeigen sowohl IP Adresse als auch Anzahl der Links von dieser. Wem die grafische Präsentation der Link Informationen im Backlink Profiler nicht gefällt, der kann auch auf eine tabellarische Ansicht umschalten und sich dort den Daten widmen.

Backlink Profiler grafische Auswertungen Linktext und IPs

Backlink Details im BLP

Im untersten Bereich des Backlink Profiler Reports geht es richtig ans Eingemachte, denn dort werden die Backlink Quellen der analysierten Domain angezeigt. Neben den URLs des Linkgebers und -empfängers werden 46 weitere Link Metriken in der Detailtabelle angezeigt. Um hier gezielt Backlinks nach bestimmten Kriterien und seinen Vorstellungen zu finden besteht die Möglichkeit diese Daten individuell zu filtern. Dabei können die gesamten Ergebnisse des Reports nach eigenen Kriterien eingeschränkt werden und so beispielsweise nur Backlinks mit follow Attribut, Pagerank 3 bis 5, Themengebiet Food/Restaurant, ungleich Registrar 1und1 aus Deutschland angezeigt werden. Einen Auszug der Detailtabelle könnt ihr im nachfolgenden Screenshot sehen, zu beachten ist hier der Scrollbalken welcher die Menge an Daten pro Backlink sehr gut veranschaulicht.

Backlink Profiler Backlink Analyse

Mein Fazit – LRT Backlink Profiler

Wie umfangreich die Linkresearchtools sind habe ich schon vorher von einigen Seiten gehört, doch die einzelnen Module haben es auch in sich. Wer sich mit Linkbuilding schon einige Zeit befasst hat, der wird das Backlink Profiler Modul schnell durchschaut haben und mit der großen Auswahl an Metriken auch etwas anfangen können. Die Reports werden in einer akzeptablen Zeit geliefert und anschließend muss man sich selbst an der Nase nehmen und die ausgewerteten Daten auch richtig analysieren und interpretieren können, denn das nimmt meines Wissens nach noch kein Tool ab! Ich bin bis jetzt begeistert und freue mich schon auf die Tests der nächsten Link Research Module.

Weiterführende Links

5 Linkbuilding Vorhersagen für 2011

Gestern bin ich in einem Webmaster Forum auf einen Thread gestoßen indem jemand versucht hatte einen PR-Link an andere zu verkaufen. Immer wieder kommt es zu den gleichen Diskussionen um die Qualität eines Backlinks und sehr viele halten noch immer am Pagerank Wert fest um dem Link eine Gewichtung zu geben. Der Pagerank ist schon lange nicht mehr das alleinige Bewertungskriterium für eine guten Backlink und daher habe ich hier 5 Linkbuilding Vorhersagen für 2011 aus eigenen Erfahrungen und SEO-Konferenz Besuchen zusammen gefasst.

1. hoher PR ist nicht alles

Abgesehen davon, dass das letzte offizielle Pagerank Update eine Ewigkeit her ist, hat die Wertigkeit dieser einen Zahl als Bewertungskriterium für die Qualität einer Webseite deutlich abgenommen und ist nur mehr in Kombination mit anderen Zahlen sinnvoll zu betrachten. Wenn man einen Backlink von einer Webseite angeboten bekommt, sollte man sein Augenmerk auf die Domain-Popularität, IP-Popularität und das Ranking der Webseite richten. Hat die Seite gute Backlinks von vielen verschiedenen Domains, IP C-Class-Netzwerken und sieht die Backlinkstruktur halbwegs natürlich aus kann man von einem guten Backlink sprechen.

2. Qualität statt Quantität

Google ist bekannt dafür, dass besonders auf die Qualität der Suchergebnisse für den Benutzer geachtet wird und so werden auch qualitative Links von High-Authority Webseiten immer wichtiger um selber gute Rankings für seine Seite zu erhalten. Das bedeutet auch, dass es sinnvoll ist die selbe Zeit in der man bisher vielleicht 100 Blog Kommentare geschrieben hat lieber in 20 Links aus Forenbeiträgen oder Plattformen wie Wikipedia investiert.

3. weniger Keyword Textlinks

Bisher wurden Backlinks meistens auf ein bestimmtest Keyword, mit dem man besser ranken wollte, aufgebaut oder mit Longtail Keywords optimiert um irgendwann auch einmal das Hauptkeyword mitzunehmen. Marcus Tandler hat auf der SEOkomm eine interessante These gebracht, dass es zukünftig wichtiger sein wird Backlinks mit dem Domainnamen als Anker-Text aufzubauen um bei Suchmaschinen eine bestimmte Authorität zu erlangen und mit dem Domain einen Brand zu erzeugen. Hat man genügend Brand-Backlinks augebaut sollen auch die anderen Links mehr Wirksamkeit bekommen.

4. Content Links

Eigentlich sind Content Links nichts Neues, in der Liste der 5 Linkbuidling Vorhersagen dürfen sie aber trotzdem nicht fehlen. Suchmaschinen können Links aus der Sidebar oder dem Footer ohne Probleme erkennen und somit leicht als getauscht oder gekauft klassifizieren, daher haben diese Links schon in der Vergangenheit an Power verloren und werden sehr wahrscheinlich auch zukünftig abgewertet werden. Ein Backlink sollte als Empfehlung betrachtet werden und daher ist es sinnvoller einen Backlink von einer eigenen Unterseite oder einem Blogartikel heraus zu bekommen, da er so nicht als Linktausch erkennbar ist und sich so voll entfalten kann.

5. mehr oder weniger Deeplinks

Bisher galt das rund 50% der Backlinks auf die Startseite zeigen sollten und die verbleibenden 50% auf allen Unterseiten verteilt werden. Hier sollte man meiner Meinung nach unterscheiden zwischen a) News – Webseiten und b) Präsentations – Webseiten. Bei einem Blog der laufend neue Artikel veröffentlicht ist die Wahrscheinlichkeit eher gering, dass ständig die Startseite verlinkt wird anstatt der aktuellen News, bei einer Firmen Webseite ist die Wahrscheinlichkeit doch sehr hoch, dass die Startseite verlinkt wird anstatt einer Unterseite. Je nach Thema und Art der Webseite sollte man die Deeplink-Ratio beachten und entsprechend Backlinks aufbauen.

Am Ende des Tages zählt vor allem die Zufriedenheit des Kunden und dessen Conversion. Daher sollte man sich nicht nur auf Linkbuilding Vorhersagen und die Verbesserung der Rankings konzentrieren, sondern auch immer ein Auge auf die Produkt Conversion des Traffics richten.