Google Social Search startet in Deutschland

Bereits vor ungefähr einem Monat hat Google mit der Einführung der Social Search ein Update angekündigt und vor zwei Tagen war es dann soweit – die sozialeren Suchergebnisse stehen nun eingeloggten Google Usern in Deutschland zur Verfügung.

Stefan Weitz vom Bing hat die Social Search bereits auf der SMX in München angekündigt und einige Screens und details davon in seiner Keynote präsentiert. Bei Google war die Social Search anfangs ein komplett eigenständiger Bereich, der Ergebnisse aus dem Freundeskreis angezeigt hat. Diese personalisierten Ergebnisse wurden anhand von Daten aus Google Profilen und seinen Gmail Kontakten erstellt und in einem Reiter präsentiert. Nun fließen diese Ergebnisse mit öffentlichen Informationen direkt in die Suchergebnisse ein und geben unter dem Snippet weitere Infos zum Bezug von sozialen Kontakten zu diesem Suchergebnis.

Google Social Search Deutschland

Die Social Search von Google ist derzeit nur für eingeloggte User verfügbar und dies wird sehr wahrscheinlich auch noch einige Zeit so bleiben. Bing hat durch die Facebook Kooperation die Möglichkeit über die API auf Freundeskreis Daten über das Social Network zuzugreifen und so seine personalisierten Suchergebnisse zu erstellen. Google bietet sich diese Option vorerst nicht, daher kann eine Social Search nur anhand eines Google Profils und den damit verbundenen Freundschaften / Kontakten erstellt werden.

In diesem Video von Google wird die Social Search vorgestellt:
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=4hAgiIXuNbs[/youtube]

Und hier könnt ihr eine Demonstration der Google Social Search sehen:
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=ZqWJxgp-_mU[/youtube]

Und hier liegt auch der Schwachpunkt der Social Search von Google und der Vorteil in der Mitbewerber Version von Bing: nicht jeder hat einen eigenen Google Account und ist mit vielen seiner Freunde verbunden, weil ansonsten über das Google Profil eher weniger Interaktion stattfindet. Einen Facebook Account hat heutzutage beinahe jeder, wenn er nicht gerade ein kompletter Facebook-Verweigerer ist. Daher halte ich die Version der sozialen Suche von Google nur bedingt für eine coole Sache, die gemeinsam mit dem +1 Button entweder top oder ein Flop wird.

Oldschool gegen Farmer Boys – wer hat die Nase vorne im Google Update?

In der letzten Woche vergeht kaum ein Tag indem nicht in irgendeinem Blog über das Farmer Update von Google berichtet wird. Derzeit beschränkt sich dieses Update noch auf den US Markt, es ist jedoch nur eine Frage der Zeit bis dieses Google Update auch in Europa eingespielt wird. Da Google in den letzten Wochen immer wieder durch negative Schlagzeilen aufgrund von schlechten Suchergebnissen aufgefallen ist, soll mit dieser Anpassung des Algorithmus die Suchergebnisse wieder verbessert werden. Sogennante Content Farmen sollen nach diesem Update der Vergangenheit angehören und wie es scheint müssen die ersten großen Verzeichnisse bereits bis zu 90% Sichtbarkeitsverluste hinnehmen.

Artikelverzeichnisse = Thin Content?

Bisher wurde nur von bekannten englischsprachigen Artikelverzeichnissen wie z.B. ezinearticles, Suite101, Hubpages oder Articlebase berichtet, aber auch einige „unschuldige“ Opfer aka Blogs, die für das Algorithmus Update möglicherweise zu überpütimiert wirkten klagen über massiven Trafficverlust. Das Links aus Artikelverzeichnisse im europäischen Markt schon vor einiger Zeit abgewertet wurden heißt nicht, dass das überall so ist. Denn im US Raum galten Artikelverzeichnisse zu einer der Hauptquellen für SEOs und Affiliates, um schnell und einfach an Backlinks und Besucher zu kommen und wenn man einige Webmaster Foren durchstöbert wird man die angebotenen Artikeltausch Gesuche für SEO optimierte Texte nicht übersehen können.

Was bedeutet das Farmer Update für Affiliates?

Die Zeit wird zeigen was die Anpassung des Algorithmus für das Affiliate Marketing bedeuten wird. Die Möglichkeit, dass nur auf Keywords optimierte Unterseiten bzw. Blogartikel ohne wirklichen Mehrwert für den User ebenfalls davon betroffen werden ist nicht ganz von der Hand zu weisen. Je nachdem wie man seine Affiliate Webseiten aufgebaut hat wird es den einen mehr, den anderen weniger betreffen und viele auch gar nicht. Ob das Farmer Update bei einer Affiliate Webseite greift, wird mit sicherheit auch stark vom Themengebiet abhängig sein, da je nach Thema die Definition des Mehrwertes für den User eine unterschiedliche ist. Affiliates werden sich definiv mit diesen Änderungen befassen und Projektentwicklungen anpassen müssen.

Webmaster aufgewacht, das Google Farmer Update kommt!

Was bedeutet das Farmer Update für Oldschool Webmaster?

Für Oldschool Webmaster mit  überwiegen HTML Webseiten auf denen ein bisschen Textcontent und ein paar Bilder zu finden sind wird es längste Zeit nun endlich aufzuwachen! Affiliate Projekte Projekte, die derzeit in diesem Stil vielleicht noch vom Domainalter oder Type-Ins profitiert haben werden auch weiterhin mit sinkenden Umsätzen rechnen müssen, sollten sie sich nicht mit dem aktuellen Geschehen im Internet auseinandersetzen. Das Farmer Update beweist wieder einmal, dass die Online Branche zu einer der schnelllebigsten Geschäftsmodellen gehört und Methoden, die vor 2 Jahren noch bestens funktioniert haben können schon völlig überholt sein. Wie auch im Linkaufbau bedeutet Stillstand gleich Rückschritt und das müssen Oldschool Webmaster erkennen und darauf richtig reagieren.

Meine Meinung zum Farmer Update!

Persönlich finde ich das Farmer Update eine tolle Sache, sofern Google es in die Algorithmus Anpassung des Farmer Updates noch verveinert und es in den Griff bekommt, dass derzeit einige gute Blogs davon betroffen sind, die alles andere als Content Farmen darstellen. Wer bisher zu seinen Hauptprojekten eine gewisse Verbindung aufgebaut hat und diese nicht nur mit lieblosem Content vollgestopft hat wird auch nach dem Algo Update keine Probleme haben. Google kommt seinem Motto „am Ende des Tages zählt der User“ wieder einmal nach und viele Webmaster und Affiliates müssen erstmal lernen sich in ihre Zielgruppe hineinzuversetzen und Projekte mit wirklichem Mehrwert zu schaffen. Das Farmer Update ist für mich ein Schritt weg von klassischen statischen Seiten und geht klar in die Richtung Review-, Bewertungs- und Infoportale und auch gut gepflegte Blogs und Magazine werden weiterhin die Nase vorne haben.