Facebook in der Arbeit nutzen ohne aufzufallen mit Excellbook

Es gibt nicht gerade wenige Unternehmen, die ihren Mitarbeitern verbieten während der Arbeitszeit auf Facebook zu surfen. Doch jetzt gibt es eine Abhilfe dafür um Facebook in der Arbeit zu nutzen ohne aufzufallen, nämlich die Mini-Anwendung Excellbook. Dieses Tool ist ein Client für Facebook, der die Pinnwand als Tabelle tarnt und bei schnellem Überfliegen des Bildschirms den Anschein erweckt als würde man die aktuellsten Umsatzzahlen oder sonstiges prüfen. Mit Excellbook merkt der Chef also nicht, wenn man den ganzen Tag in Facebook online ist und mit Freunden seine Arbeitszeit verbringt.

Facebook am Arbeitsplatz nutzen ohne aufzufallen

Es handelt sich dabei um keinen schlechten Scherz, sondern eine echt genial virale Kampagne von Diesel. Warum diese Kampagne so erfolgreich ist, erklärt sich von selbst denn viele Firmen verbieten die Nutzung  von Facebook im Unternehmen oder schränken diese extrem ein. Mit der knapp 1MB großen Mini-Anwendung kann man dieses Verbot trotzdem umgehen, vorausgesetzt man hat die Berechtigung auf seinem Arbeitsrechner selbst Downloads zu starten und Programminstallationen vorzunehmen. Wenn das möglich ist, dann solltet ihr auf die zweite Hürde nicht vergessen…den Chat offline stellen. Den sonst merkt auch der Chef oder Arbeitskollegen, dass ihr Facebook in der Arbeit nutzt und dann fällt euer kleines Excellbook garantiert auf. Den Facebook Client könnt ihr übrigens hier downloaden und euch das Diesel Video in voller Länge ansehen.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=F4dl4k5Plbk[/youtube]