E-Day 2012 – eBusiness sicher, smart, mobil

Heute war ich zum zweiten Mal auf einer Veranstaltung der Wirtschaftskammer mit Online Marketing Themen und zum ersten mal überhaupt am E-Day in Wien. Begonnen hat das Event recht spannend und vor allem auch lustig mit der Keynote „E-Business – sicher/smart/mobil“ von Gunter Dueck. Auf Empfehlung habe ich mir auch eine seiner anderen Vorträge angesehen und kann ebenfalls nur sagen: wer ihn noch nicht kennt, sollte sich das Video unbedingt ansehen! Danach folgte noch eine Podiumsdiskussion zum Thema der Veranstaltung und in der ersten Pause begann das Networken. Im Anschluss folgten einige interessante Zahlen und „Best Practice“ Beispiele von Roland Trnik und Karim-Patrick Bannour, bei denen auch der Hauptsaal aus allen Nähten platzte.

Wild Dueck in Action

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=MS9554ZoGu8[/youtube]

Nach der Mittagspause folgte die zweite Keynote zum Thema „Die Zukunft von Marketing mit Google“ und einer angekündigten Präsentation verschiedener Google Tools, Vorteilen und Tricks von Google+. Der erste Teil des Dreigespanns vom Country Manager Google DACH Stefan Tweraser präsentiert und gar nicht so uninteressant, zumindest wurde ein bisschen über Digital Natives und Digital Imigrants geplaudert. Die darauf  folgenden zwei Drittel der Google Keynote wurden für Produktpräsentationen verwendet zu denen ich in meinem Fazit zum WKO E-Day 2012 noch ein paar Zeilen verlieren werde. Am Nachmittag folgten noch zwei Workshops zu den Themen Facebook Marketing mit den Socialisten und Location Based Services/NFC wieder mit interessanten Informationen und kurz darauf für mich ein persönliches Beratungsgespräch mit einer Google Mitarbeiterin. Und das war es dann auch schon mit meinem Aufenthalt beim E-Day 2012 in Wien.

Google Keynote am WKO E-Day 2012

Fazit zum E-Day 2012

Ich bin mit der Erwartung neue Informationen und einige Trends für 2012 zu hören auf den E-Day nach Wien gefahren, außerdem wollte ich bestehende Kontakte treffen und einmal persönlich kennenlernen. Meiner Meinung nach war es nach der Keynote aber auch schon fast vorbei mit der Zukunftsmusik am E-Day 2012, denn abgesehen von einigen Infos zur gestern erschienen Timeline für Fanpages, LBS und NFC war beinahe alles was ich ab hier gesehen habe leider nur sehr seichte Informationen. Der Tiefpunkt wurde verwundlicherweise dann in der Google Session erreicht, denn die Vorstellung war einfach nur peinlich. Ein Panel mit dem reißerischen Titel „Die Zukunft von Marketing mit Google“ zu vergewaltigen und daraus eine Adwords Verkaufspräsentation auf absolutem Beginner Niveau zu machen finde ich schon recht heftig. Doch dann folgte noch die Krönung in Forum der „Vorteile und Tricks mit Google+“. Auf die Erklärungen eines Google Software Engineers wie cool Google+ ist, weil man seine Kontakte in Kreise schieben und damit nach Interessen strukturieren kann und Statusmeldungen über Google+ Buttons die fast in Echtzeit in der Timeline erscheinen, habe ich schon ewig gewartet. Leider blieben hier die wahren Vorteile und Tipps für User und Unternehmen leider aus und man hätte anstatt eines Developers lieber einen Sales Represantative auf die Bühne gestellt. Um das scheinbar vorhergesehene Debakel nicht auch noch öffentlich über die Twitterwall kommentiert zu bekommen wurde diese während der Google Präsentation mit deren Logo ersetzt. Was aber auch nicht gegen die aus dem Saal fliehenden Besucher des E-Days 2012 geholfen hat. Ein Lichtblick war dann zum Glück noch das persönliche Beratungsgespräch im Google Corner durch das ich einige Optimierungsansätze im Adwords Account bekommen habe und einige Kontakte, die ich knüpfen konnte.

Vorausschauende SEO – Traffic durch Medienereignisse

In der Suchmaschinenoptimierung sind viele Abläufe planbar, heute möchte ich mich in meinem Artikel jedoch jenen Bereichen widmen, die nur teilweise oder gar nicht vorhersehbar sind. Ungeplante Medienereignisse führen in meinen Affiliate Projekten immer wieder zu erhöhten Seitenaufrufen, zwar nur vorübergehend aber trotzdem macht sich der starke Trafficzuwachs auch in den Umsätzen bemerkbar. Es ist wichtig bei solchen Ereignissen unter den Top Platzierung zu sein um durch diese kurzfristigen Trafficspitzen einen Bonus herausschlagen zu können.

SEO für Medienereignisse

Geplante Medienereignisse für mehr Traffic

Die einfachere Disziplin ist es geplante Medienereignisse zu recherchieren und schon rechtzeitig ein eigenständiges Projekt oder passende Artikel dafür vorzubereiten. Vorhersehbare Ereignisse können jeglicher Art sein, beispielsweise Sport Veranstaltungen, Konzerte, Messen/Treffen/Meetings, kirchliche Feiertage und vieles mehr. Je nachdem um welches Event es sich handelt kann man schon im Voraus gut recherchieren und Inhalte vorbereiten. Dadurch entsteht ein Mehraufwand, der sich nicht nur wegen des zusätzlichen Traffics auszahlt, sondern auch noch gut konvertiert. Wer sich also auf geplante Ereignisse stürzen möchte sollte vor allem saisonale Events und aktuelle Trends im Themenumfeld seiner Affiliate Projekte im Auge behalten. Besondere Vorteile hat man hier durch eine bereits etablierte Webseite mit hohem Trust und einer Umsetzung mit Mehrwert für den User.

[box type=“tick“]Ein Thema wird ein Thema, wenn jemand darüber spricht![/box]

Vorausschauende SEO für ungeplante Ereignisse

Da solche Medienereignisse nicht immer planbar sind und auch mehr durch Zufall oder Glück eintreten können sollte man in seinen Themengebieten auf dem Laufenden bleiben und ein Gespür für „breaking News“ mit der Zeit entwickeln. Da zu ungeplanten Medienereignissen keine historischen Daten vorliegen ist es auch nicht möglich umfangreiche Keywordrecherchen durchzuführen. In diesem Bereich zahlen sich vor allem Intuition und Erfahrung aus um einen Treffer zu landen. Der generierte Traffic durch Medienereigniss ist selten von Dauer und wird je nach Nachberichterstattung unterschiedlich lange anhalten bzw. langsamer wieder abflachen.

Traffic durch SEO für Medienereignisse

Umsetzung von Projekten für Medienereignisse

Die Umsetzung eines Projektes für ein Medienereignis kann unterschiedlich ausfallen. Wenn es sich um ein saisonales/wiederkehrendes Ereignis handelt kann sich eine eigene Domain oder Subdomain auf einem bereits etablierten Projekt lohnen. Einzige Voraussetzung ist eine passende Thematik, schließlich sollte die Subdomain nicht völlig aus dem Kontext gerissen sein.

Anders ist es bei ungeplanten Medienereignissen hier erhält man den Traffic meist durch zufällig verfasst Artikel die bereits gut ranken und bei dem das Thema erst später aktuell geworden ist. Diese Artikel kann man nachträglich durch eine weitere Berichterstattung und zusätzliche Informationen pushen und versuchen in den SERPs noch weiter nach vor zu bekommen.

Linkaufbau für mediale Ereignisse

Der Linkaufbau für Medienereignisse ist gegenüber dem normalen Linkbuilding differenziert zu betrachten. Da es sich meist um zeitlich begrenzte Ereignisse handelt kann man aggressivere Methoden ausprobieren und einen zusätzlichen Vorteil durch Schnelligkeit erzielen. Wer bei einem Thema unter den ersten Berichterstattern ist wird sehr wahrscheinlich von anderen verlinkt oder erhält natürliche Backlinks aus Forenposts, die auf einen Artikel verweisen.

Um mehr Traffic durch Medienereignisse zu bekommen braucht man nicht nur eine gute Nase für trendy Topics sondern auch eine ausreichende Portion Glück und Manpower. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das es sich lohnt auch über, aus akteller Sicht, nicht so populäre Themen zu schreiben denn im Nachhinein kann sich ein allgemeines Interesse entwickeln. Das Ergebnis daraus ist nicht nur zusätzlicher Traffic, den sonst jemand anders bekommen hätte, sondern auch einige Backlinks von durchaus interessanten Webseiten.