5 Linkbuilding Vorhersagen für 2011

Gestern bin ich in einem Webmaster Forum auf einen Thread gestoßen indem jemand versucht hatte einen PR-Link an andere zu verkaufen. Immer wieder kommt es zu den gleichen Diskussionen um die Qualität eines Backlinks und sehr viele halten noch immer am Pagerank Wert fest um dem Link eine Gewichtung zu geben. Der Pagerank ist schon lange nicht mehr das alleinige Bewertungskriterium für eine guten Backlink und daher habe ich hier 5 Linkbuilding Vorhersagen für 2011 aus eigenen Erfahrungen und SEO-Konferenz Besuchen zusammen gefasst.

1. hoher PR ist nicht alles

Abgesehen davon, dass das letzte offizielle Pagerank Update eine Ewigkeit her ist, hat die Wertigkeit dieser einen Zahl als Bewertungskriterium für die Qualität einer Webseite deutlich abgenommen und ist nur mehr in Kombination mit anderen Zahlen sinnvoll zu betrachten. Wenn man einen Backlink von einer Webseite angeboten bekommt, sollte man sein Augenmerk auf die Domain-Popularität, IP-Popularität und das Ranking der Webseite richten. Hat die Seite gute Backlinks von vielen verschiedenen Domains, IP C-Class-Netzwerken und sieht die Backlinkstruktur halbwegs natürlich aus kann man von einem guten Backlink sprechen.

2. Qualität statt Quantität

Google ist bekannt dafür, dass besonders auf die Qualität der Suchergebnisse für den Benutzer geachtet wird und so werden auch qualitative Links von High-Authority Webseiten immer wichtiger um selber gute Rankings für seine Seite zu erhalten. Das bedeutet auch, dass es sinnvoll ist die selbe Zeit in der man bisher vielleicht 100 Blog Kommentare geschrieben hat lieber in 20 Links aus Forenbeiträgen oder Plattformen wie Wikipedia investiert.

3. weniger Keyword Textlinks

Bisher wurden Backlinks meistens auf ein bestimmtest Keyword, mit dem man besser ranken wollte, aufgebaut oder mit Longtail Keywords optimiert um irgendwann auch einmal das Hauptkeyword mitzunehmen. Marcus Tandler hat auf der SEOkomm eine interessante These gebracht, dass es zukünftig wichtiger sein wird Backlinks mit dem Domainnamen als Anker-Text aufzubauen um bei Suchmaschinen eine bestimmte Authorität zu erlangen und mit dem Domain einen Brand zu erzeugen. Hat man genügend Brand-Backlinks augebaut sollen auch die anderen Links mehr Wirksamkeit bekommen.

4. Content Links

Eigentlich sind Content Links nichts Neues, in der Liste der 5 Linkbuidling Vorhersagen dürfen sie aber trotzdem nicht fehlen. Suchmaschinen können Links aus der Sidebar oder dem Footer ohne Probleme erkennen und somit leicht als getauscht oder gekauft klassifizieren, daher haben diese Links schon in der Vergangenheit an Power verloren und werden sehr wahrscheinlich auch zukünftig abgewertet werden. Ein Backlink sollte als Empfehlung betrachtet werden und daher ist es sinnvoller einen Backlink von einer eigenen Unterseite oder einem Blogartikel heraus zu bekommen, da er so nicht als Linktausch erkennbar ist und sich so voll entfalten kann.

5. mehr oder weniger Deeplinks

Bisher galt das rund 50% der Backlinks auf die Startseite zeigen sollten und die verbleibenden 50% auf allen Unterseiten verteilt werden. Hier sollte man meiner Meinung nach unterscheiden zwischen a) News – Webseiten und b) Präsentations – Webseiten. Bei einem Blog der laufend neue Artikel veröffentlicht ist die Wahrscheinlichkeit eher gering, dass ständig die Startseite verlinkt wird anstatt der aktuellen News, bei einer Firmen Webseite ist die Wahrscheinlichkeit doch sehr hoch, dass die Startseite verlinkt wird anstatt einer Unterseite. Je nach Thema und Art der Webseite sollte man die Deeplink-Ratio beachten und entsprechend Backlinks aufbauen.

Am Ende des Tages zählt vor allem die Zufriedenheit des Kunden und dessen Conversion. Daher sollte man sich nicht nur auf Linkbuilding Vorhersagen und die Verbesserung der Rankings konzentrieren, sondern auch immer ein Auge auf die Produkt Conversion des Traffics richten.