Wirkung von organischen Rankings auf Adwords Anzeigen

Das Ziel vieler Unternehmen ist es mit ihren Adwords Anzeigen Traffic auf ihre Website zu bringen und diesen anschließend zu verwerten. Damit im Laufe der Zeit die Kosten für solche Werbeausgaben sinken wird meist parallel dazu auch SEO betrieben um die bezahlten Anzeigen durch organische Rankings zu ersetzten. Im letzten Jahr wurde von Google zum ersten Mal eine Studie veröffentlicht, in der die Wirkung von organischen Rankings auf Adwords Anzeigen untersucht wurde. Das Ergebnis daraus war, dass 89% der Besuche auf Websites durch Ad-Klicks nicht durch organische Klicks ersetzt werden.

Die Ersteller der unten angezeigten Infografik haben sich nun zu folgenden zwei Fragen Gedanken gemacht:

1) Wie oft wird eine Impression von einem zugehörigen organischen Ergebnis des gleichen Betreibers in den SERPs begleitet?

2) Wie wechselt sich der inkrementelle Zusammenhang der Klicks auf Adwords Anzeigen mit Klicks auf organische Ergebnisse ab?

Während die Ergebnisse dieser Auswertungen einen Hinweis auf allgemeine Trends liefern, kann trotzdem keine Pauschalaussage dazu getroffen werden. Das heißt für Werbetreibende führt kein Umweg an randomisierten Experimenten vorbei, um zu sehen wie die Wirkung von organischen Rankings auf Adwords Anzeigen in ihrem Umfeld ausfällt. Wer einen Blick auf die allgemeinen Ergebnisse von Googledata werfen möchte, kann das unter folgendem Link machen.

Da die Studio über die Wirkung von organischen Rankings auf Adwords Anzeigen direkt von Google kommt, sollte man beim Lesen dieser immer etwas Vorsicht walten lassen. Wie das mit Studien üblicherweise so ist, gibt es jemanden der diese finanziert hat und derjenige soll am Ende doch nicht schlecht dastehen, oder?

Impact von organischen Rankings auf Adwords

 

E-Day 2012 – eBusiness sicher, smart, mobil

Heute war ich zum zweiten Mal auf einer Veranstaltung der Wirtschaftskammer mit Online Marketing Themen und zum ersten mal überhaupt am E-Day in Wien. Begonnen hat das Event recht spannend und vor allem auch lustig mit der Keynote „E-Business – sicher/smart/mobil“ von Gunter Dueck. Auf Empfehlung habe ich mir auch eine seiner anderen Vorträge angesehen und kann ebenfalls nur sagen: wer ihn noch nicht kennt, sollte sich das Video unbedingt ansehen! Danach folgte noch eine Podiumsdiskussion zum Thema der Veranstaltung und in der ersten Pause begann das Networken. Im Anschluss folgten einige interessante Zahlen und „Best Practice“ Beispiele von Roland Trnik und Karim-Patrick Bannour, bei denen auch der Hauptsaal aus allen Nähten platzte.

Wild Dueck in Action

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=MS9554ZoGu8[/youtube]

Nach der Mittagspause folgte die zweite Keynote zum Thema „Die Zukunft von Marketing mit Google“ und einer angekündigten Präsentation verschiedener Google Tools, Vorteilen und Tricks von Google+. Der erste Teil des Dreigespanns vom Country Manager Google DACH Stefan Tweraser präsentiert und gar nicht so uninteressant, zumindest wurde ein bisschen über Digital Natives und Digital Imigrants geplaudert. Die darauf  folgenden zwei Drittel der Google Keynote wurden für Produktpräsentationen verwendet zu denen ich in meinem Fazit zum WKO E-Day 2012 noch ein paar Zeilen verlieren werde. Am Nachmittag folgten noch zwei Workshops zu den Themen Facebook Marketing mit den Socialisten und Location Based Services/NFC wieder mit interessanten Informationen und kurz darauf für mich ein persönliches Beratungsgespräch mit einer Google Mitarbeiterin. Und das war es dann auch schon mit meinem Aufenthalt beim E-Day 2012 in Wien.

Google Keynote am WKO E-Day 2012

Fazit zum E-Day 2012

Ich bin mit der Erwartung neue Informationen und einige Trends für 2012 zu hören auf den E-Day nach Wien gefahren, außerdem wollte ich bestehende Kontakte treffen und einmal persönlich kennenlernen. Meiner Meinung nach war es nach der Keynote aber auch schon fast vorbei mit der Zukunftsmusik am E-Day 2012, denn abgesehen von einigen Infos zur gestern erschienen Timeline für Fanpages, LBS und NFC war beinahe alles was ich ab hier gesehen habe leider nur sehr seichte Informationen. Der Tiefpunkt wurde verwundlicherweise dann in der Google Session erreicht, denn die Vorstellung war einfach nur peinlich. Ein Panel mit dem reißerischen Titel „Die Zukunft von Marketing mit Google“ zu vergewaltigen und daraus eine Adwords Verkaufspräsentation auf absolutem Beginner Niveau zu machen finde ich schon recht heftig. Doch dann folgte noch die Krönung in Forum der „Vorteile und Tricks mit Google+“. Auf die Erklärungen eines Google Software Engineers wie cool Google+ ist, weil man seine Kontakte in Kreise schieben und damit nach Interessen strukturieren kann und Statusmeldungen über Google+ Buttons die fast in Echtzeit in der Timeline erscheinen, habe ich schon ewig gewartet. Leider blieben hier die wahren Vorteile und Tipps für User und Unternehmen leider aus und man hätte anstatt eines Developers lieber einen Sales Represantative auf die Bühne gestellt. Um das scheinbar vorhergesehene Debakel nicht auch noch öffentlich über die Twitterwall kommentiert zu bekommen wurde diese während der Google Präsentation mit deren Logo ersetzt. Was aber auch nicht gegen die aus dem Saal fliehenden Besucher des E-Days 2012 geholfen hat. Ein Lichtblick war dann zum Glück noch das persönliche Beratungsgespräch im Google Corner durch das ich einige Optimierungsansätze im Adwords Account bekommen habe und einige Kontakte, die ich knüpfen konnte.