5 Linkbuilding Vorhersagen für 2011

Gestern bin ich in einem Webmaster Forum auf einen Thread gestoßen indem jemand versucht hatte einen PR-Link an andere zu verkaufen. Immer wieder kommt es zu den gleichen Diskussionen um die Qualität eines Backlinks und sehr viele halten noch immer am Pagerank Wert fest um dem Link eine Gewichtung zu geben. Der Pagerank ist schon lange nicht mehr das alleinige Bewertungskriterium für eine guten Backlink und daher habe ich hier 5 Linkbuilding Vorhersagen für 2011 aus eigenen Erfahrungen und SEO-Konferenz Besuchen zusammen gefasst.

1. hoher PR ist nicht alles

Abgesehen davon, dass das letzte offizielle Pagerank Update eine Ewigkeit her ist, hat die Wertigkeit dieser einen Zahl als Bewertungskriterium für die Qualität einer Webseite deutlich abgenommen und ist nur mehr in Kombination mit anderen Zahlen sinnvoll zu betrachten. Wenn man einen Backlink von einer Webseite angeboten bekommt, sollte man sein Augenmerk auf die Domain-Popularität, IP-Popularität und das Ranking der Webseite richten. Hat die Seite gute Backlinks von vielen verschiedenen Domains, IP C-Class-Netzwerken und sieht die Backlinkstruktur halbwegs natürlich aus kann man von einem guten Backlink sprechen.

2. Qualität statt Quantität

Google ist bekannt dafür, dass besonders auf die Qualität der Suchergebnisse für den Benutzer geachtet wird und so werden auch qualitative Links von High-Authority Webseiten immer wichtiger um selber gute Rankings für seine Seite zu erhalten. Das bedeutet auch, dass es sinnvoll ist die selbe Zeit in der man bisher vielleicht 100 Blog Kommentare geschrieben hat lieber in 20 Links aus Forenbeiträgen oder Plattformen wie Wikipedia investiert.

3. weniger Keyword Textlinks

Bisher wurden Backlinks meistens auf ein bestimmtest Keyword, mit dem man besser ranken wollte, aufgebaut oder mit Longtail Keywords optimiert um irgendwann auch einmal das Hauptkeyword mitzunehmen. Marcus Tandler hat auf der SEOkomm eine interessante These gebracht, dass es zukünftig wichtiger sein wird Backlinks mit dem Domainnamen als Anker-Text aufzubauen um bei Suchmaschinen eine bestimmte Authorität zu erlangen und mit dem Domain einen Brand zu erzeugen. Hat man genügend Brand-Backlinks augebaut sollen auch die anderen Links mehr Wirksamkeit bekommen.

4. Content Links

Eigentlich sind Content Links nichts Neues, in der Liste der 5 Linkbuidling Vorhersagen dürfen sie aber trotzdem nicht fehlen. Suchmaschinen können Links aus der Sidebar oder dem Footer ohne Probleme erkennen und somit leicht als getauscht oder gekauft klassifizieren, daher haben diese Links schon in der Vergangenheit an Power verloren und werden sehr wahrscheinlich auch zukünftig abgewertet werden. Ein Backlink sollte als Empfehlung betrachtet werden und daher ist es sinnvoller einen Backlink von einer eigenen Unterseite oder einem Blogartikel heraus zu bekommen, da er so nicht als Linktausch erkennbar ist und sich so voll entfalten kann.

5. mehr oder weniger Deeplinks

Bisher galt das rund 50% der Backlinks auf die Startseite zeigen sollten und die verbleibenden 50% auf allen Unterseiten verteilt werden. Hier sollte man meiner Meinung nach unterscheiden zwischen a) News – Webseiten und b) Präsentations – Webseiten. Bei einem Blog der laufend neue Artikel veröffentlicht ist die Wahrscheinlichkeit eher gering, dass ständig die Startseite verlinkt wird anstatt der aktuellen News, bei einer Firmen Webseite ist die Wahrscheinlichkeit doch sehr hoch, dass die Startseite verlinkt wird anstatt einer Unterseite. Je nach Thema und Art der Webseite sollte man die Deeplink-Ratio beachten und entsprechend Backlinks aufbauen.

Am Ende des Tages zählt vor allem die Zufriedenheit des Kunden und dessen Conversion. Daher sollte man sich nicht nur auf Linkbuilding Vorhersagen und die Verbesserung der Rankings konzentrieren, sondern auch immer ein Auge auf die Produkt Conversion des Traffics richten.

Google Zeitgeist 2010 – so haben User gesucht

Vor einigen Tagen hat Google seinen Suchmaschinen Report 2010, auch bekannt unter dem Service Zeitgeist, veröffentlicht und stellt damit Daten zur Verfügung, die von Usern in den letzten 12 Monaten gesucht wurden. Neben Sportevents stehen auf dieser Liste global gesehen leider auch einige Naturkatastrophen und Krisen in den Top Suchbegriffen.

Globale Suchabfragen 2010

Den Beginn der Top Searches macht das Erdbeben in Haiti im Jänner 2010, gefolgt von den Olypmischen Spielen in Kanada. Die nächstem chronologischen Event im Weltgeschehen waren die Ölpest im Golf von Mexiko und die Aschewolke von Island ausgehen beinahe zeitgleich im April und die Fußball WM 2010 in Südafrika. Die meisten Event Suchanfragen hat die Fußball WM erzeugt, etwa ein Drittel dieser Abfragen wurde 2010 nach der Aschewolke und rund ein Sechstel davon suchte nach dem Erdbeben in Haiti und den Olypmischen Spielen. Im Vergleich zur Weltmeisterschaft suchte 2010 nur ein Sechzehntel nach der Ölpest im Golf von Mexiko dafür über einen längeren Zeitraum, als bei den anderen Event.

Detailabfragen im Zeitgeist 2010

Die Gewinner der Top Suchbegriffe für Deutschland, Österreich und die Schweiz aus verschiedenen Kategorien sind größtenteils identisch bis auf ein paar länderspezifische Ausnahmen. Zu den am schnellsten wachsenden Suchbegriffne gehören im Jahr 2010 unter anderem Chatroulette, iPad und iPhone 4. Suchbegriffe wie Facebook, Youtube, Ebay und Google sind nicht nur unter den wachsenden, sondern auch unter den häufigsten Suchabfragen mit dabei.

Zu den beliebtesten und meist gesuchtesten Personen dürfen sich Ke$ha, Justin Bieber und auch David Guetta zählen, die vorher erwähnte Ausnahme für Deutschland ist hier Lena Meyer-Landrut, welche sich nicht nur den ersten Platz im Song Content, sondern auch unter den meist gesuchten Personen erkämpft hat. Miley Cyrus, Lady Gaga und Eminem befinden sich ebenfalls in der Top10 der gesuchten Personen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Google wünscht Frohe Weihnachten via Video

Google wünscht diese Jahr über ein Video allen Suchmaschinen und Google Services Nutzern Frohe Weihnachten. Viele Unternehmen schicken ihren Kunden und Geschäftspartnern Weihnachtskarten oder kleine Geschenke, wie beispielsweise eine Flasche Wein, Süßigkeiten. Das sind meiner Meinung nach zwar nette Gesten, das dafür aufgebrachte Geld könnte man viel besser anlegen. Google geht hier einen vorbildlichen Weg und spendet in diesem Jahr 20 Millionen Dollar an verschiedene gemeinnützige Organisationen.

Die Hilfsorganisationen APC, ASHOKA, Bharti Foundation, Connecting Up, Global Strategies for HIV Prevention, LASA, Nature Brigde, NPTech, NTEN und die UNICEF haben einen Teilbetrag der 20 Millionen Dollar Spende von Google erhalten. Diese Hilfsmittel werden in bessere Schulen für Indien, in die Weiterbildung im Umweltschutz für die USA, zur HIV Vorbeugung in Afrika, in Polioimpfung für Kinder und verschiedene Online Tools für diverse Hilfsorganisationen aufgewendet. Auch andere Unternehmen, wie zum Beispiel Cemper.com spendet € 10.000,- und Bon-Kredit gehen ebenfalls diesen Weg. Virtual High Five für Google und alle Unternehmen, welche sich daran ein Beispiel nehmen!

Hier könnt ihr das komplette Google Weihnachts Video sehen:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=SE5L8LPCGsA[/youtube]

Datum aus Description in SERPs entfernen

In letzter Zeit fällt mir vermehrt auf, dass Google das Datum von WordPress Blogs mit in die SERPs aufnimmt und in der Description an vorderster Stelle ausgibt. Das ist auch schon länger der Fall, da Google dem Datum in Blogs eine gewisse Beachtung zu schenken scheint und dieses deshalb aus dem WordPress Theme ausliest. Für den User ist das sicherlich auch hilfreich, da er sofort sieht ob es sich dabei um ein aktuelles Ergebnis handelt oder ob das angezeigte Suchergebnis schon älter ist.

Doch welche Auswirkungen hat das für den Seitenbetreiber? Im Fall von Hobbyprojekten, Vereinswebseiten, etc. wird das Datum in der Description keine große Auswirkung haben, da kein finanzielles Interesse dahinter steckt. Bei Firmenblogs oder Affiliate Projekten spielt das Datum in den SERPs schon eine größere Rolle, denn:

  • handelt es sich um einen älterein Artikel wird die CTR negativ beeinflusst werden, da der Suchmaschinen Benutzer ein nicht relevantes Ergebnis dahinter vermuten wird
  • es bleibt weniger Platz um seine Description selbst zu gestalten bzw. wird diese abgeschnitten

Um das Datum aus der Description in den SERPs zu entfernen bleiben drei Möglichkeiten:

  • man lernt damit zu leben und lässt das Datum einfach so wie es ist
  • man löscht den Code für das Datum aus seinen Theme Dateien heraus und zeigt einfach keines an
  • oder man verwendet diesen Code Schnippsel hier:

<script language=“javascript“>document.write(‚<?php the_time(‚d.m.Y‘)?>‘); </script>

Um das Datum aus den SERPs zu entfernen lädt man am Besten seine WordPress Theme Dateien von seinerm Server herunter und öffnet sie in einem Editor (zB. Dreamweaver, UltraEdit). Danach muss man mit STRG+F die Suche aufrufen und in ALLEN Theme Dateien nach diesem Code Schnippsel <?php the_time(‚d. F Y‘); ?> suchen. Es reicht meistens nicht es nur aus der single.php zu entfernen, da es sehr oft auch auf weiteren Theme Templates eingebaut ist und sich Google dann von dort das Datum heraus zieht. Hat man alle Stellen an denen der Code verbaut ist gefunden und diesen durch das Javascript ersetzt sollte beim nächsten Crawlen der Seiten die Description aus den SERPs entfernt werden.